Ausstellungsbesuch und Workshop der Klasse 8B im Museum für Konkrete Kunst in Ingolstadt

Im Rahmen des Kunstunterrichts erhielt die Klasse 8B eine Führung durch die aktuelle Ausstellung zweier Künstler:

Nach einer Kurzinformation über das Haus und die Aufteilung der Klasse in zwei Gruppen stellten zwei Museumspädagoginnen die Künstler und deren Arbeiten vor. Ein Teil startete mit Peter Vogels (1937 – 2017) einzigartigen Werken: Seine kinetischen Arbeiten – Kombinationen von Schaltkreisen, Lichtzellen und Lautsprechern – standen im Schnittfeld von Technik und Kunst, Musik und Skulptur, Performance und Interaktion.  Die Jugendlichen gingen zunächst an einer an der Wand befestigten Installation entlang und stellten fasziniert fest, dass die Schattenwürfe der Schüler Klänge auslösten. Auch alle anderen im Erdgeschoss ausgestellten Skulpturen luden ein, diesen spielerisch alleine oder in Gruppen auf diese Weise  Bewegung und elektronischen Sound zu entlocken.

In den Arbeiten einer der wichtigsten OP-Art-Künstler –  Carlos Cruz-Diez (* 1923) –  ging es um die Wirkung von Farben durch Bewegung, Licht und optische Wahrnehmungsphänomene. Dazu gehörten neben Malerei auch Farblichträume und interaktive Wahrnehmungsfelder.  Die Pädagoginnen erklärten und erarbeiteten aktiv mit den Schülern sowohl die Arbeitsweise des Künstlers als auch die Hintergründe der Wirkung und ließen die Jugendlichen vor den Bildern auf dem Boden sitzend erschließende Übungen machen.

Im Kreativlabor konnte die Klasse eine eigene Arbeit – den Entwurf entweder eines Fußgängerübergangs oder eines Kleidungsstückes entsprechend einer der Techniken Cruz-diez´ – anfertigen.

Herr Moutios begleitete dankenswerter Weise unsere Fahrt.

Rita Wörmann

 

  • 2 (Mittel)
  • 9 (Mittel)
  • 29 (Mittel)
  • 15 (Mittel)
  • 10 (Mittel)
  • 13 (Mittel)
  • 3 (Mittel)
  • 7 (Mittel)
  • 5 (Mittel)
  • 14 (Mittel)
  • 12 (Mittel)
  • 1 (Mittel)
  • 16 (Mittel)
  • 6 (Mittel)
  • 11 (Mittel)
  • logomkk
  • 4 (Mittel)
  • 8 (Mittel)