Klimawandel und Umweltschutz, Themen nur für Politiker und Erwachsene? Sicher nicht, wie spätestens die Bewegung „Fridays for future“ gezeigt hat. In der Diskussion mit unseren Schülerinnen und Schülern, die an Demonstrationen teilgenommen hatten, entstand unter anderem die Idee, unseren jüngsten Schülern die Möglichkeit zu geben, sich mehr mit dem Thema auseinanderzusetzen. Dabei sollte deutlich werden, dass jeder von uns jeden Tag etwas zum Umwelt- und Klimaschutz beitragen kann. Unter dem Motto „HGWdays for future“ wurde so ein neues Konzept für die Projekttage der Unterstufe entwickelt.

„Die Dinos dachten auch, sie hätten noch Zeit!“, ist auf Transparenten der „Fridays for future“-Aktivisten zu lesen. So wurde der Themenschwerpunkt des Projekttags der 6. Jahrgangstufen, der sich schon seit einiger Zeit mit den Dinosauriern beschäftigt, verlagert. Fragestellungen, wie „Was unterscheidet den Klimawandel zu Zeiten der Dinos vom heutigen Klimawandel?“, wurden aufgegriffen.

Die Projekttage der 5. und 7. Jahrgangsstufe wurden in Zusammenarbeit mit Doris Rottler völlig neu konzipiert, eingebettet in das Aktionsprogramm „Climate for future“ vom Landratsamt Pfaffenhofen. Die Schülerinnen und Schüler bekamen die Möglichkeit, aus sieben verschiedenen Workshops zwei verschiedene zu besuchen. Mit dabei waren Themen wie Energieversorgung, Mobilität der Zukunft, ein Leben ohne Plastik, Möglichkeiten des Upcyclings, Fair trade, nachhaltiger Umgang mit Kleidung, Klimaschutz bei der Lebensmittelproduktion und unnötige Lebensmittelverschwendung.

Während des dazu passenden Exkursionstages besuchten die Schüler der 5. Jahrgangsstufe verschiedene Bauernhöfe der Umgebung. Dabei standen Fragen wie „Woher kommen unsere Lebensmittel? Wie werden unsere Lebensmittel produziert? Wie trägt die Lebensmittelproduktion zum Klimawandel bei?“ im Mittelpunkt. Unsere 7. Klässler besichtigten das Biomasseheizkraftwerk in Wolnzach und machten mit dem für Wolnzach zuständigen Förster, Herrn Florian Mergler, einen Spaziergang zum Thema „Was bedeutet der Klimawandel für den Wald?“ im Gemeindewald. Ein herzliches Dankeschön an Herrn Pflügler und Herrn Mergler!

Ebenso bedanken wir uns vielmals bei unseren externen Partnern, der TH Ingolstadt, Frau Kufer von der plastikfrei Community, dem Energie-Solarverein, dem Werkstattcafe Pfaffenhofen, Frau Grund vom Weltladen in Ingolstadt und Frau Rottler vom Landratsamt Pfaffenhofen, für die Leitung der Workshops sowie die engagierte Unterstützung bei der Organisation. Ganz besonders freut uns das große Engagement dreier Schülerinnen aus der Q11, Helena Berndt, Selina Fischer und Verena Maier, die ebenfalls Workshops leiteten!

Ines Schäffer und Sylvia Ettlinger

  • w5
  • w4
  • w2
  • w3
  • buttonp
  • W1
  • IMG_0121 (Mittel)
  • IMG_0151 (Mittel)
  • IMG_0150 (Mittel)
  • DSC07229 (Mittel)
  • IMG_0119 (Mittel)
  • IMG_0141 (Mittel)
  • IMG_0125 (Mittel)
  • IMG_0133 (Mittel)
  • IMG_0145 (Mittel)
  • IMG_0154 (Mittel)
  • IMG_0107 (Mittel)
  • IMG_0116 (Mittel)
  • IMG_0177 (Mittel)
  • IMG_0175 (Mittel)
  • IMG_0108 (Mittel)
  • IMG_0114 (Mittel)
  • IMG_0179 (Mittel)
  • DSC07226 (Mittel)
  • IMG_0162 (Mittel)
  • IMG_0129 (Mittel)
  • DSC07224 (Mittel)
  • IMG_0135 (Mittel)
  • IMG_0137 (Mittel)
  • IMG_0172 (Mittel)
  • IMG_0161 (Mittel)
  • DSC07233 (Mittel)
  • IMG_0139 (Mittel)
  • DSC07216 (Mittel)
  • IMG_0131 (Mittel)
  • DSC07217 (Mittel)
  • DSC07235 (Mittel)
  • DSC07221 (Mittel)