Offene Ganztagssschule

Am HGW ist eine Offene Ganztagsschule (OGS) in Kooperation mit der Caritas (Caritas-Zentrum Pfaffenhofen) eingerichtet. Diese übernimmt die Verantwortung für das pädagogisch qualifizierte Personal und für das Angebot an die Schülerinnen und Schüler.

Betreuerinnen

Betreuerinnen der OGS sind Leiterin Frau Elisabeth Scheibenbogen-Hansen, Frau Heidi Becker, Frau Sabrina Nißl, Frau Ina Rapp und Frau Christiane Knab-Schäfer.

Die Betreuungszeit erstreckt sich montags bis donnerstags von jeweils 13.00 bis 16.00 Uhr.

  • In den Ferien erfolgt keine Betreuung, wohl aber an Tagen, an denen kein Nachmittagsunterricht stattfindet. Das heißt: Sofern als Betreuungszeit ein Nachmittag bzw. Nachmittage gewählt wurden, an denen der Schüler regulär Nachmittagsunterricht hat, ist die Betreuung des Kindes auch gesichert für den Fall, dass der Nachmittagsunterricht ausfällt oder in den Vormittag vorverlegt wird.
  • An Tagen, an denen an der Schule der gesamte Nachmittagsunterricht entfällt, fahren keine Nachmittagsbusse. Zwar ist an solchen Tagen das Betreuungsangebot gewährleistet, nicht aber der Heimweg des Kindes nach Ende der Betreuungszeit, sofern es auf den Bus angewiesen ist.

Eine Anmeldung gilt jeweils bis zum Ende des laufenden Schuljahres. Nur so ist es möglich, die Arbeitszeiten der Betreuungspersonen zuverlässig zu planen. Sollten Sie Ihr Kind für das neu beginnende Schuljahr noch bei der OGS anmelden wollen oder weitere Informationen wünschen, wenden Sie sich über das Sekretariat bitte an die pädagogische Leiterin der OGS und/oder an den stellvertretenden Schulleiter.

Der Ablauf eines betreuten Nachmittags in der OGS

Die Schüler erledigen ihre Hausaufgaben – soweit es möglich ist – selbstständig. Damit die Kinder zwischendurch abschalten können, werden Spiele, Basteln oder Sport wie Basketball und Tischtennis angeboten.  Ab 14 Uhr stoßen ältere Schüler zu den Betreuerinnen und stehen ihren jüngeren Kameraden als Tutoren zur Seite, wenn es Fragen bei den Hausaufgaben gibt. Sie üben gegebenenfalls den aktuellen Stoff oder vertiefen ihn in Gruppenarbeit.

Bei einer Verhinderung der Teilnahme am Förderungs- und Betreuungsangebot im Rahmen der offenen Ganztagsschule gilt die gleiche Vorgehensweise wie beim normalen Unterricht: Die Schulordnung schreibt vor, dass Schüler zur regelmäßigen Teilnahme am Unterricht verpflichtet sind. Ist ein Schüler aus einem zwingenden Grund verhindert die Schule zu besuchen, dann muss die Schule unverzüglich unter Angabe des Grundes informiert werden.

2014 HGW Dominik Hollweck (3)Foto: Dominik Hollweck